Berufswahl & Lehrstelle

Der Berufswahlprozess beginnt in der Regel im zweitletzten Schuljahr der Sekundarschule: Jugendliche brauchen Zeit, um die Zukunftsszenarien und den Berufseinstieg zu klären. Sie müssen konkrete Schritte planen, um erfolgreich eine geeignete Berufslehre oder weiterführende Schule zu absolvieren.

In der Broschüre «Lauter offene Türen» sind alle wichtigen Informationen für den Berufswahlprozess und die Lehrstellensuche enthalten:

Die Broschüre «Reissverschluss» wiederum beschreibt ein Grundmodell des Berufsfindungsprozesses im Spannungsfeld zwischen der Persönlichkeitsentwicklung der Berufswählenden und den Anforderungen und Angeboten der Umwelt. Mit Hilfe der Metapher bzw. des Bildes des Reissverschlusses wird der Berufsfindungsprozess in 5 Phasen gegliedert dargestellt. Jede Phase enthält einen Teilprozess, den die Eltern, Lehrpersonen, Berufsbildungsverantwortliche in Lehrbetrieben, Schnupperlehranbietende, Mentorinnen und Mentoren sowie Berufsberatende unterstützen können. Zu allen Phasen gibt es auch gezielte Angebote der Berufsberatung des Kantons Zürich.

Die Broschüre «Unterwegs ins Arbeitsleben» geht auf Aspekte der Berufswahl von Jugendlichen mit besonderem Bildungsbedarf ein, zu denen unter anderem auch sogenannte Integrierte Sonderschülerinnen und -schüler in der Regelklasse (ISR) zählen.