Qualifikationsverfahren für Erwachsene

Erwachsene, welche über mindestens fünfjährige Erfahrungen in der Arbeitswelt verfügen, können zum Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) zugelassen werden. Sie benötigen dazu keinen Lehrvertrag und können weiterhin in Ihrem bisherigen Arbeits-
verhältnis tätig sein. Beachten Sie: Je nach gewünschtem Beruf muss ein gewisser Anteil der Berufserfahrung im angestrebten Berufsfeld erfolgen. Wieviel das ist, ist in der jeweiligen Bildungsverordnung des Berufes festgehalten.

Die Bildungsverordnungen finden Sie auf der Website des SBFI.

Es ist Ihnen überlassen, auf welchem Weg Sie sich auf das Qualifikationsverfahren vorbereiten. Die Berufsfachschule oder die Allgemeinbildung kann bei Bedarf gemeinsam mit den regulären Lernenden besucht werden. Für einzelne Berufe gibt es Vorbereitungs-
lehrgänge speziell für Erwachsene. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das eidge-
nössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) beziehungsweise das eidgenössische Berufsattest (EBA). Über die Zulassung zum Qualifikationsverfahren entscheidet das Mittelschul- und Berufsbildungsamt.

Informationen zum weiteren Vorgehen finden Sie beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA.