Aufsicht

Das AJB beaufsichtigt die Kinder- und Jugendheime im Kanton Zürich. Sonderschulheime werden vom Volksschulamt beaufsichtigt. Im Fokus der Aufsicht steht das Wohl der Kinder und Jugendlichen, die nicht bei ihren eigenen Eltern aufwachsen können. Mindestens alle zwei Jahre werden Aufsichtsbesuche durchgeführt, um die Qualität der pädagogischen Arbeit und die Voraussetzungen für die Betriebsbewilligung zu überprüfen.

Die Aufsichtsbesuche beziehen sich auf vorgängig festgelegte inhaltliche Schwerpunkte, wobei die Qualität der pädagogischen Arbeit im Heim stets im Zentrum steht. Im Jahr 2015 wurden die Themen Förderplanung und Umgang mit Pflegefamilien besprochen.

Sollten bei den Aufsichtsbesuchen Unklarheiten, Hinweise auf operative Mängel, Verdacht auf Unregelmässigkeiten oder auf mangelnde Umsetzung der pädagogischen Konzepte entstehen, beantragt die kantonale Aufsichtsperson beim Leiter des Zentralbereichs AJB eine vertiefte Abklärung.

Die eidgenössische Verordnung über die Aufnahme von Pflegekindern (PAVO) besagt, dass alle besonderen Vorkommnisse, welche die Gesundheit oder die Sicherheit der Minderjährigen betreffen, insbesondere schwere Krankheiten, Unfälle und Todesfälle, gemeldet werden müssen. Heimleitungen werden gebeten, solche Vorkommnisse der Zentralstelle Kinder- und Jugendheime zu melden.