Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit umfasst ein Set von sozialarbeiterischen Leistungen zugunsten der Schule beziehungsweise eines Schulhauses. Sie hilft, den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule umzusetzen. Schulsozialarbeit trägt insbesondere dazu bei, Gefährdungen und Benachteiligungen zu vermeiden oder zu beseitigen.

Adressaten und Leistungen

Schulsozialarbeit

Adressaten dieser Leistungen sind die Schülerinnen und Schüler, deren familiäres Umfeld, die weiteren schulischen Akteure sowie das Schulhaus als Organisations-einheit. Die Leistungen werden nach den Methoden und Grundsätzen der Sozialen Arbeit erbracht. Die Schulsozialarbeit arbeitet mit andern Disziplinen und Institutionen zusammen.

  • Schülerinnen und Schüler erhalten vor Ort rasch und unbürokratisch Hilfe und Beratung bei sozialen oder persönlichen Problemen und Unterstützung in Krisensituationen.
  • Eltern können Beratung und Unterstützung bei Erziehungsfragen sowie bei sozialen und persönlichen Problemen ihres Kindes in Anspruch nehmen.
  • Lehrpersonen werden in ihrem Erziehungsauftrag unterstützt und für soziale Fragestellungen sensibilisiert. Problematische Situationen von Einzelnen oder Gruppen werden auf Wunsch der Lehrperson bzw. der Schule gemeinsam aufgegriffen und bearbeitet.
  • Die Schulleitung und das Schulhausteam werden in der Erarbeitung und Durch-führung von auf das Schulhaus zugeschnittenen Präventions-, Interventions- und Integrationsmassnahmen unterstützt.
  • Die Schule wird in der Schulentwicklung unterstützt.
  • Die Vernetzung mit Personen und Fachstellen innerhalb und ausserhalb der Schule wird unterstützt.