Wohnsitz

Das Amt für Jugend und Berufsberatung des Kantons Zürich ist zuständig für:

  • Personen, die in Erstausbildung sind und deren Eltern im Kanton Zürich zivilrechtlichen Wohnsitz haben. Leben die Eltern nicht zusammen, ist der/die Inhaber/in der elterlichen Sorge massgebend.
    Ein Wegzug der Eltern aus dem Kanton führt in der Regel zu einem Verlust des bisherigen stipendienrechtlichen Wohnsitzes. Der Kanton Zürich ist dann nicht mehr zuständig.
  • Personen, deren Eltern im Ausland leben und die in der Schweiz eine Ausbildung absolvieren, sofern sie Bürger des Kantons Zürich sind. Bei mehreren Bürgerorten ist der Kanton Zürich nur zuständig, wenn der zuletzt erworbene Bürgerort im Kanton Zürich liegt (bei der Gemeindeverwaltung abzuklären).
  • Personen, die als anerkannte Flüchtlinge und gemäss Asylentscheid dem Kanton Zürich zugewiesen worden sind.
  • Personen nach abgeschlossener Erstausbildung, die einen selbständigen stipendienrechtlichen Wohnsitz im Kanton Zürich erworben haben, indem Sie während zwei Jahren im Kanton Zürich gewohnt haben, dank eigener Erwerbstätigkeit finanziell unabhängig waren und nicht in Ausbildung standen. Andernfalls stellen Sie das Gesuch in dem Kanton, in dem Sie früher bereits zwei Jahre lang erwerbstätig waren oder aber im Kanton bzw. im Land, in dem Ihre Eltern zivilrechtlichen Wohnsitz haben.

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

Für Auslandschweizer/innen, die Bürger des Kantons Zürich sind, gelten spezielle Bestimmungen, die im Merkblatt Auslandschweizer/innen zusammengefasst sind.

Ausländerinnen und Ausländer

Als Ausländer/in müssen Sie sich seit 5 Jahren ununterbrochen in der Schweiz aufgehalten und nicht in Ausbildung gestanden haben.

Für Bürgerinnen und Bürger aus den EU- und den EFTA-Staaten gelten bezüglich Stipendienberechtigung besondere gesetzliche Regelungen.

Wer als Ausländer/in zu Studienzwecken in die Schweiz gekommen ist, hat keinen Anspruch auf Ausbildungsbeiträge.